Zu Inhalt springen
Klapprad als Jobrad: Nachhaltige Mobilität für den Arbeitsweg
Fabian Huber
Fabian Huber

Veröffentlicht: 18. Oktober 2023 |  Aktualisiert: 22. Mai 2024  |  5 Minuten Lesedauer

Fabian hat MYVELO gemeinsam mit Vincent gegründet. Die beiden verbindet eine langjährige Leidenschaft zum Radsport. Gemeinsam sind sie tausende von Kilometern gefahren und haben in der Rennrad-Bundesliga um Siege gekämpft. Aus der langjährigen Erfahrung und dem Wissen, was ein gutes Fahrrad ausmacht, ist die Idee entstanden, MYVELO zu gründen.

Klapprad als Jobrad: Nachhaltige Mobilität für den Arbeitsweg

In Zeiten des zunehmenden Umweltbewusstseins und der steigenden Verkehrsbelastung in unseren Städten suchen immer mehr Menschen nach nachhaltigen und praktischen Lösungen für ihren Arbeitsweg. Ein Trend, der in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen hat, ist die Verwendung von Klapprädern als Jobräder. In diesem Blogartikel werden wir uns genauer mit dieser faszinierenden Möglichkeit der nachhaltigen Mobilität auseinandersetzen.

Was ist ein Jobrad?

Ein Jobrad ist ein Fahrrad, das von Arbeitgebern an ihre Mitarbeiter vermietet oder verkauft wird, um den Arbeitsweg umweltfreundlicher und gesünder zu gestalten. Der Mitarbeiter kann das Fahrrad für dienstliche Zwecke nutzen, aber oft auch für den privaten Gebrauch. In vielen Ländern werden Jobräder steuerlich begünstigt oder sind mit anderen Anreizen verbunden, um die Mitarbeiter zur Nutzung dieser umweltfreundlichen Transportmöglichkeit zu ermutigen. Neben dem Anbieter JobRad gibt es ebenfalls weitere Leasing Anbieter wie bspw. Bike Leasing oder Business Bike. MYVELO Klappräder können mit fast allen Anbietern geleased werden - einfach Traumrad auswählen und Kontakt aufnehmen.

Die Vorteile von Klapprädern als Jobräder

  1. Flexibilität und Platzersparnis: Klappräder sind besonders praktisch für Pendler. Sie können leicht gefaltet und in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen oder im Büro verstaut werden. Dies macht sie zur perfekten Wahl, wenn der Arbeitsweg nicht nur aus dem Radfahren besteht, sondern auch Bus- oder Bahnfahrten beinhaltet. Für Klapprädern benötigt man kein zusätzliches Bahnticket, wenn es zusammen geklappt ist.

  2. Umweltfreundlichkeit: Klappräder sind im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln nahezu emissionsfrei und tragen somit zur Reduzierung der Luftverschmutzung und des CO2-Ausstoßes bei. Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern Klappräder als Jobräder anbieten, zeigen ihr Engagement für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

  3. Gesundheit und Wohlbefinden: Das Radfahren zur Arbeit fördert die körperliche Fitness und das allgemeine Wohlbefinden. Es ist eine großartige Möglichkeit, Bewegung in den täglichen Arbeitsweg zu integrieren, ohne zusätzliche Zeit im Fitnessstudio verbringen zu müssen.

  4. Kosteneinsparungen: Der Besitz eines Klapprads als Jobrad kann finanziell attraktiv sein. In vielen Ländern gibt es steuerliche Vorteile, und die Kosten für das Rad können über Gehaltsumwandlung oder andere Finanzierungsmodelle gestemmt werden.

Worauf sollte man bei der Auswahl eines Klapprads achten, wenn man damit Pendeln möchte?

Die Auswahl eines Klapprads für das Pendeln erfordert einige Überlegungen, um sicherzustellen, dass das Rad Ihren Anforderungen entspricht und Ihnen auf dem Arbeitsweg zuverlässig dient. Hier sind einige wichtige Aspekte, auf die Sie achten sollten:

1. Größe und Gewicht:

  • Achten Sie auf die Größe des gefalteten Rads. Es sollte in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Büro problemlos verstaut werden können.
  • Das Gewicht des Klapprads ist ebenfalls wichtig, da Sie es gegebenenfalls tragen müssen. Leichtere Modelle sind in der Regel einfacher zu handhaben.

2. Faltmechanismus:

  • Unterschiedliche Klappräder verwenden verschiedene Faltmechanismen. Einige falten sich in der Mitte, während andere das Rad in verschiedene Teile zerlegen. Wählen Sie einen Mechanismus, der für Sie am bequemsten ist und schnell funktioniert.

3. Reifengröße:

  • Die Reifengröße beeinflusst die Fahreigenschaften und den Komfort. Kleinere Reifen sind leichter und sorgen oft für ein kompakteres Faltmaß, während größere Reifen eine stabilere Fahrt bieten. 20 Zoll Klapprädern sind für viele Pendler ideal geeignet.

4. Gangschaltung:

  • Je nach Ihrem Pendelweg und den vorherrschenden Geländebedingungen kann eine Gangschaltung von Vorteil sein. Sie ermöglicht es, die Fahrgeschwindigkeit und den Aufwand an die Situation anzupassen.

5. Bremsen:

  • Sicherheitsaspekte sind entscheidend. Achten Sie auf hochwertige Bremsen, idealerweise Scheibenbremsen, die eine effiziente Verzögerung ermöglichen.

6. Zubehör und Ausstattung:

  • Überlegen Sie, welche zusätzliche Ausstattung Sie benötigen, wie Schutzbleche, Gepäckträger, Lichter und Schlosshalterungen. Diese können den Komfort und die Funktionalität des Klapprads erheblich verbessern.

7. Komfort und Sitzposition:

  • Der Komfort beim Fahren ist wichtig, insbesondere für längere Pendelstrecken. Testen Sie verschiedene Modelle, um sicherzustellen, dass die Sitzposition und der Lenker für Sie angenehm sind.

8. Preis und Qualität:

  • Gute Klappräder gibt es in verschiedenen Preisklassen. Überlegen Sie, wie oft Sie das Rad nutzen werden, und wählen Sie ein Modell, das Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht. Qualität ist hier oft wichtiger als der reine Preis.

E-Bike Klappräder für den Weg zur Arbeit nutzen

Ein E-Bike-Klapprad, das speziell für das Pendeln zum Job konzipiert ist, bietet eine Reihe von Vorteilen, die es zu einer äußerst attraktiven Wahl für Berufspendler machen.

Schnell und mühelos pendeln: E-Bike-Klappräder sind mit einem Elektromotor ausgestattet, der Ihnen zusätzliche Unterstützung beim Treten bietet. Dies ermöglicht es Ihnen, mühelos längere Strecken zu bewältigen und schneller zu Ihrem Arbeitsplatz zu gelangen, ohne stark zu schwitzen oder außer Atem zu geraten.

Gesundheitsförderung: Obwohl E-Bikes Ihnen beim Treten helfen, müssen Sie dennoch in die Pedale treten, was eine gewisse körperliche Aktivität ermöglicht. Dies fördert die körperliche Fitness und Gesundheit und bietet eine sanfte Möglichkeit, Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren, ohne verschwitzt anzukommen.

Zeitersparnis: E-Bikes ermöglichen es Ihnen, den Verkehrsstaus zu entkommen und schneller voranzukommen, insbesondere in stark verkehrsbelasteten Städten. Dies kann Ihre Pendelzeit erheblich verkürzen.

Geringe Betriebskosten: Im Vergleich zu einem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Betriebskosten eines E-Bike-Klapprads äußerst niedrig. Die Aufladung des Akkus kostet nur wenige Cent, und es fallen keine Kosten für Kraftstoff oder Tickets an. Viele Arbeitgeber erlauben es den E-Bike Akku im Büro aufzuladen.

Parkplatzsorgen gehören der Vergangenheit an: Mit einem Klapprad können Sie es einfach und platzsparend im Büro oder zu Hause verstauen, ohne sich Gedanken über Parkplatzprobleme machen zu müssen. Das erspart Zeit und Nerven.

Tipp: Das MYVELO Zürich E-Bike Klapprad eignet sich idealerweise zum Pendeln, da es klein zusammen faltbar ist (Klappmaß: 87 x 40 x 68 cm) und dabei nur 22kg wiegt. Mit einer Reichweite von ca. 80 km eignet es sich für sehr viele Arbeitswege, auch wenn die Bahn oder der Bus einmal ausfallen sollte.

Wie funktioniert die Nutzung eines Klapprads als Jobrad?

Die Nutzung eines Klapprads als Jobrad ist relativ unkompliziert. Arbeitgeber, die dieses Programm anbieten, schließen meist Verträge mit Fahrradhändlern wie MYVELO oder Leasingunternehmen ab, die die Räder zur Verfügung stellen. Die Mitarbeiter können dann aus einer Auswahl von Klapprädern wählen, die zu ihren Bedürfnissen und Präferenzen passen.

Die Kosten für das Rad werden oft über Gehaltsumwandlung beglichen, was bedeutet, dass ein Teil des Bruttogehalts des Mitarbeiters für die Ratenzahlung des Rads verwendet wird. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass es steuerlich begünstigt sein kann und die monatlichen Kosten für das Rad reduziert. Sprechen Sie uns darauf an, wir finden eine Lösung für Sie!

Fazit

Die Verwendung eines Klapprads als Jobrad ist eine clevere und nachhaltige Lösung für den Arbeitsweg. Sie bietet zahlreiche Vorteile, darunter Umweltfreundlichkeit, Gesundheitsförderung und Kosteneinsparungen. Gleichzeitig ist sie eine flexible und praktische Wahl, die es den Mitarbeitern ermöglicht, ihren Arbeitsweg problemlos zu gestalten.

In einer Zeit, in der der Umweltschutz und die Förderung der Gesundheit immer wichtiger werden, ist das Klapprad als Jobrad eine Investition in eine nachhaltigere und gesündere Zukunft – sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft als Ganzes. Wer auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, den täglichen Arbeitsweg aufzuwerten, sollte definitiv in Erwägung ziehen, auf ein Klapprad als Jobrad umzusteigen.

Vorheriger Artikel Brooks Sattel für Dein Klapprad?
Nächster Artikel Was ist der Unterschied zwischen einem Klapprad und einem Faltrad?

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder