Top Kundenbewertungen

Kostenfreier Versand

Über den Autor

Fabian Huber

Dezember 16, 2022 |  6 min lesen.

Fabian hat myvélo gemeinsam mit Vincent gegründet. Die beiden verbindet eine langjährige Leidenschaft zum Radsport. Gemeinsam sind sie tausende von Kilometern gefahren und haben in der Rennrad-Bundesliga um Siege gekämpft.

Aus der langjährigen Erfahrung und dem Wissen, was ein gutes Fahrrad ausmacht, ist die Idee entstanden, myvélo zu gründen.

Inhaltsverzeichnis

Wer sich mit der Welt der E-Bikes und Fahrrädern beschäftigt, hat sie sicherlich schon entdeckt, Klapp- und Falträder. Die praktischen Bikes werden immer beliebter. Die Räder sind eine tolle Alternative zu herkömmlichen E-Bikes, da man sie leicht zusammenklappen kann.

Doch was ist der Unterschied zwischen einem Klapprad und dem Faltrad? Und wie kann man die Vorteile der Bikes noch besser nutzen? Hier im Beitrag findest Du die Antworten.

Klapp- oder Faltrad – Gibt es einen Unterschied?

Den Begriff Klapprad gibt es schon seit vielen Jahren. Bereits in den 60er-Jahren wurden die ersten Räder mit zusammenklappbaren Rahmen auf den Markt gebracht. Damals noch recht unhandlich mit kleinen Laufrädern, werden die Klapp- und Falträder über die Jahre immer moderner.

Doch was ist der Unterschied zwischen einem Klapp- und einem Faltrad? Die Namen fallen oft in einem Satz und werden als Synonym für ein und dasselbe Rad benutzt. Jedoch gibt es zwischen den Rädern Unterschiede, die sich beispielsweise auf die Fahrweise auswirken.

Faltmechanismus

Der größte Unterschied liegt in dem Faltmechanismus der Räder. Egal ob Klapp- oder Faltrad, beide Modelle besitzen Faltscharniere. Je nach Modell sind eben diese Scharniere in unterschiedlicher Anzahl vorhanden.

Klappräder besitzen einen großen Faltmechanismus am Hauptgelenk. Somit kann das Rad ganz einfach in der Mitte zusammengeklappt werden. Ein Faltrad hingegen besitzt mehrere Faltmechanismen. Durch die vielen Scharniere wird das Rad an mehreren Stellen zusammengeklappt. So wird es noch kleiner und kompakter.

Gewicht

Ein weiterer Unterschied liegt im Gewicht der beiden Räder. Ein Klapprad ist oft etwas schwerer als ein Faltrad. Auch die Geometrie der Rahmen unterscheidet sich, weshalb der kleinere Rahmen des Klappfahrrads oft weniger Stabilität bietet. Für kurze Strecken oder Fahrten in der Stadt ist es ideal geeignet. Ein Faltrad ähnelt mit seinem Rahmen einem herkömmlichen Bike. Damit bietet es mehr Komfort und kann für lange Touren genutzt werden.

Komfort

Da sich aufgrund der unterschiedlichen Rahmen die Fahrdynamik beider Varianten unterschiedet, ist für den Kauf entschieden, welche Strecken mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Auf langen oder kurzen Strecken, ein Klapprad mit elektrischer Unterstützung wird zu einem echten Alltagsallrounder.

Egal ob Klapp- oder Faltrad, bei beiden Varianten sorgt ein tiefer Rahmen für mehr Komfort. Unser Berlin Elektro Klapprad bietet durch einen tiefen Einstieg schon vor der Fahrt mehr Sicherheit beim Auf- und Absteigen.

Elektro Klapp- und Falträder – kleines Format mit großer Leistung

Schnelligkeit und Flexibilität, das zeichnet ein Elektro Klapp- oder Faltrad aus. Mit einer Unterstützung von bis zu 25 km/h ist das Pedelec ein beliebtes E-Bike Modell. Verbindet man dies mit den praktischen Elementen von Klapprädern, genießt man beide Vorzüge in einem Modell. Aus diesem Grund sind faltbare E-Bikes in den letzten Jahren immer beliebter geworden.

Die praktischen Funktionen von Elektro Klapprädern

Damit elektrische Klappräder gut zu transportieren sind und leicht zusammengeklappt werden können, sind die Reifen etwas kleiner. Oft findet man daher 20-Zoll Bikes, die sowohl eine angenehme Größe zum Fahren besitzen und gleichzeitig platzsparend verstaut werden können.

Wichtig zu beachten:Elektro Klappräder sollten nicht zu schwer werden. Ein E-Bike Klapprad um die 20 kg lässt sich leichter transportieren.

Du kennst noch nicht alle Funktionen von E-Bike Klapprädern? Dann findet Du in unserem E-Bike Klapprad Blog weiter spannende Artikel rund ums Thema.

Wie viel Zoll braucht ein Klapp- oder Faltrad?

Elektro Klapp- und Falträder gibt es in vielen Größen. Ob ein Faltrad mit 20-Zoll oder ein E Bike Klapprad mit 24-Zoll, die unterschiedlichen Größen beziehen sich jeweils auf die Laufräder. Denn allgemein gilt für Klappräder, dass die Rahmengröße einheitlich ist. Das bedeutet, dass die faltbaren Räder optimal für eine Körpergröße von 150 bis 195 cm geeignet sind.

Darauf solltest Du achten: Die Angaben beziehen sich nur auf Klapp- und Falträder. Beide Bikes besitzen oft einheitliche Rahmengrößen, weshalb die eigentliche Fahrradgröße nicht immer übernommen werden kann.

Hast Du Dich für eine passende Größe entschieden, ist ein passendes Modell entscheidend. Besonders modern und immer beliebter werden Fat-Tire-Bikes. Die Bikes zeichnen sich durch spezielle Reifen aus, die im Vergleich zu „normalen“ Fahrrädern deutlich dicker sind.

Die breiten Reifen der myvélo Bikes Pamla und Rio sorgen auch bei hohen Geschwindigkeiten für Stabilität im Fahrverhalten. Dank der guten Motorleistung fällt das etwas höhere Gewicht der Räder kaum auf.

Vorteile von Elektro Klapp- und Falträdern

Mit einem faltbaren Bike brauchst Du nur wenige Handgriffe und schon erhältst Du Flexibilität und Freiheit. Die Fahrräder bieten viele praktische Vorteile, die wir Dir hier vorstellen.

Faltmaß

Ein ganz klarer Vorteil von Klapp- und Falträdern ist die Größe. Dank des Faltmechanismus kann das Rad praktisch zusammengeklappt und platzsparend verstaut werden. Berufspendler profitieren am meisten von dieser Funktion. Mit dem zusammengeklappten Rad bleibst Du mobil und kannst ganz bequem mit der Bahn zur nächsten Radtour fahren.

Gewicht

Bei einem Falt- und Klapprad wird auf ein geringes Gewicht geachtet. Somit sind Treppen kein Problem und das Bike kann gut getragen werden.

Beschleunigung

Da faltbare Bikes besonders leicht und die Räder praktisch klein sind, ist die Beschleunigung sehr gut. Besonders in der Stadt kommt dieser Vorteil voll zur Geltung.

Du hast großen Respekt vor der Geschwindigkeit? Dann ist ein Klapprad mit Unterbrechung der Motorleistung eine gute Wahl. Wird die Bremse betätigt, unterbricht der Schaltkreis und die Motorleistung geht zurück. Dieses Sicherheitsgefühl ist auch uns wichtig. Daher sind alle myvélo Klappräder mit dieser Funktion ausgestattet.

Besonderheiten der myvélo Klappräder

Damit Du alle Vorteile eines Klapp- oder Faltrades genießen kannst, achten wir auf eine hochwertige und clever eingesetzte Materialien. Der Sattel und die Lenkerrohre unserer Bikes lassen sich schnell justieren und können individuell an die Körpergröße angepasst werden.

Leistungsstarke Motoren unterstützen Dich auf langen Strecken und sind in Verbindung mit unseren langlebigen Akkus ein praktischer Helfer im stressigen Alltag. Durch ein kompaktes Getriebe, effizientes Schaltungs- und Bremslager und leichten Bauteilen, sind die myvélo E-Bike Klappräder für jedes Abenteuer zu haben.

Für wen ist ein Klapp- oder Faltrad eine gute Wahl?

Klappräder eignen sich ideal in der Stadt. Im stressigen Berufsalltag zählt jede Sekunde, auch der Weg von der Bahn zum Arbeitsplatz. Deshalb sind sie für Pendler besonders gut geeignet. Wenn sie zusammengeklappt sind, haben sie eine angenehme Größe zum Tragen und nehmen in öffentlichen Verkehrsmitteln wenig Platz ein. Die hochwertigen Klappmechanismen sorgen dafür, dass das Bike schnell einsatzbereit ist und nach der Bus- oder Bahnfahrt direkt genutzt werden kann.

Doch sind die Falträder nur für die Fahrt in der Stadt geeignet? Nein, denn die Räder können noch mehr. Auch Gelegenheitsfahrer sind mit einem Klapprad gut ausgestattet, da das Bike praktisch verstaut werden kann. Die unterschiedlichen Modelle bieten neben Funktionalität und kleinem Faltmaß auch eine bequeme Fahrt. Mittellange Touren können mit einem Klapp- oder Faltrad angenehm gemeistert werden und selbst lange Strecken können mit einer sportlichen Variante gefahren werden.

Tipp: Ein Falt- oder Klapprad eignet sich gut für den nächsten Urlaub. Danke der Flexibilität kann das Bike gut im Auto verstaut werden und bietet am Urlaubsort Bewegung und Freiheit.

Somit ist das Klapp- oder Faltrad eine tolle Alternative zum herkömmlichen Fahrrad und erleichtert den Alltag.

Die Unterschiede zwischen Klapp- und Falträdern im Überblick

Die Unterschiede zwischen Klapp- und Falträdern sind gering, allerdings vorhanden. Klappräder sind ideal für kurze Strecken geeignet und sind zusammengeklappt etwas größer. Falträder besitzen ein kleineres Faltmaß und garantieren auch bei hohen Geschwindigkeiten die nötige Stabilität.

Perfekt geeignet sind die zusammenklappbaren Bikes für:

  • ideal für Berufspendler und Urlauber

  • Studenten und Schüler profitieren von den kleinen Maßen

  • Bewohner in der Stadt genießen mit den Bikes noch mehr Freiheit

Mit einem Falt- oder Klapprad muss man nicht auf Stabilität und Komfort verzichten. Die Räder können locker mit „normalen“ Fahrrädern oder E-Bikes mithalten und sind eine echte Unterstützung im Alltag. Durch die praktischen Maße machen sich die Bikes gut im Stadtverkehr und sind in öffentlichen Verkehrsmitteln gern gesehen.

Die häufigsten Fragen zum Unterschied zwischen Klapp- und Falträdern

Gibt es einen Unterschied zwischen Faltrad und Klapprad?

Ja, zwischen einem Faltrad und einem Klapprad gibt es Unterschiede. Der größte Unterschied liegt im Faltmechanismus. Das Klapprad wird in der Mitte zusammengefaltet, während das Faltrad mehrere Scharniere hat. Durch die vielen Scharniere hat das Faltrad, wenn es zusammengeklappt ist, eine kleinere Größe.

Wie klappe ich ein Klapprad zusammen?

Ein Klapprad besitzt in der Mitte ein Faltmechanismus. Dank der einfachen Anwendung kann es mit wenigen Handgriffen in der Mitte zusammengeklappt werden.

Was muss ich beim Klapprad beachten?

Da Klappräder oft eine kleine Rahmengröße haben, gilt hier nicht die gewohnte Rahmengröße. Die Rahmengröße von Klapprädern ist einheitlich und für eine Körpergröße von 150-195 cm perfekt geeignet. Das Faltmaß unterscheidet sich je nach Modell und Variante. Falträder sind zusammengeklappt oft kleiner als ein Klapprad.

Wie schwer ist ein Klapprad?

Das Gewicht von einem Klapp- oder Faltrad ist abhängig von der Größe und Ausstattung. Ein 16-Zoll Klapprad wiegt ca. 10 kg. Ein 25 Zoll Klapprad wiegt in der Regel 15 kg. Entscheiden bei dem Gewicht ist auch die Bauart. Elektro Klappräder können etwas schwerer werden. Im Idealfall sollte man darauf achten, dass das Klapprad unter 20 kg wiegt.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.