Top Kundenbewertungen

Kostenfreier Versand

Über den Autor

Fabian Huber

August 10, 2022 |  4 min lesen.

Fabian hat myvélo gemeinsam mit Vincent gegründet. Die beiden verbindet eine langjährige Leidenschaft zum Radsport. Gemeinsam sind sie tausende von Kilometern gefahren und haben in der Rennrad-Bundesliga um Siege gekämpft.

Aus der langjährigen Erfahrung und dem Wissen, was ein gutes Fahrrad ausmacht, ist die Idee entstanden, myvélo zu gründen.

Der Fokus beim Rennrad liegt wo? Beim Tempo, bei der Performance und der nächsten Kurve. Beim Gravel Bike hebt sich der Blick: Offroad wirst Du Teil der ganzen Szenerie.

Der Untergrund fordert Deine volle Aufmerksamkeit. Das Gelände will erfahren werden, Du sollst es erobern. Dafür gibt es Dir auch etwas zurück: Endorphine, Entspannung, Glücksgefühle!

Wo es Dir auf dem Rennrad um Zeiten und Wettbewerb geht, konzentrierst Du Dich beim Graveln zunächst auf Grip und Line. Du hörst, spürst und riechst den Boden. Du bist mittendrin im Kies, Schotter, Wald und Matsch, in der Natur, im Hier und Jetzt. Das Gravel Bike zieht Dich automatisch weiter, dem Horizont entgegen. Conquest of paradise!

Rennrad-Gene am Gravel Bike

Das Gravel Bike stammt vom Rennrad ab. Die ersten “Adventure Bikes” waren umgebaute Rennräder mit breiteren Reifen und griffigerem Profil. Für die epischen Fireroads, Schotter- und sandigen Flowtrails in Kalifornien. Die Rennrad-Gene sind immer noch da: ein leichter Rahmen, der Dropdown-Lenker, verschiedene Körperhaltungen, flexible Kontrolle.

Dazu ein etwas längerer Radstand für Laufruhe, der Vorbau etwas höher. Der größte Unterschied: Die Laufräder mit mehr Reifenfreiheit. 35 bis 47 Millimeter dürfen es schon sein, verschiedene Profile stehen zur Wahl und ja: weniger Luftdruck ist möglich. Das bringt optimalen Grip und Flow fürs Gravel-Terrain.

Von der Beschränkung auf Asphalt befreit, testeten die US-Gravel-Boys und Girls ganz schnell auch anspruchsvolle Trails. Und Anstiege!

Steile Anstiege – MTB Anleihen

Anstiege im Gelände sind nicht selten steiler als die Prozente von Straßen. Es mussten andere Übersetzungen her.

Also holten sich die Gravelpioniere das Beste auch aus der Mountainbike-Welt. Das Tretlager eine Idee tiefer. Kettenführungen, die so schnell nichts erschüttert. Kettenblätter und Kassetten mit variablen Spreizungen. Schließlich hat Shimano den wachsenden Gravel-Markt mit seiner speziellen GRX-Familie überzeugend bedient.

Shimano kombiniert alle GRX-Gruppen mit kraftvollen hydraulischen Scheibenbremsen. Dazu kommt eine auf den ruppigen Geländeeinsatz abgestimmte Ergonomie von Brems- und Schalthebeln. Und MTB-inspirierte Laufräder in 700C und 650B punkten mit Tubeless-Tauglichkeit, mehr Fahrkomfort und mit spritzigem Fahrverhalten.

Überraschung für die ersten US-Graveler: Viel langsamer bist Du gar nicht auf dem Gravel Bike als auf dem Rennrad. Das hat sich inzwischen rumgesprochen, auch beim Cyclocross oder Radmarathon. Etwas weniger Luftdruck und etwas mehr Reifenbreite können die Fahrt tatsächlich ruhiger, aber auch schneller machen. So hältst Du auch länger durch. Heute fahren selbst Tour-Profis auf ihren Rennrädern mit 2,5 bis 3 Zentimetern Breite.

A propos Überraschungen: Auf dem Rennrad liebst Du eigentlich keine Überraschungen. Schnell von A nach B, die Route ist eindeutig, hier ist Sportlichkeit gefragt. Aber Sportlichkeit gibt es auch mit Überraschungen – vielleicht sind Überraschungen beim Graveln ja das Wesentliche.

Gravel Bike kaufen: Ist das Gravel Bike das flexiblere Rennrad?

Oder ist es das leichteste und schnellste Trailbike? Ganz einfach: Es ist Beides!

Im Verhältnis zum Mountainbike ist das auffälligste Merkmal die fehlende Federung. Starrgabel vorn, fixer Hinterbau. Das Oberrohr fällt kaum ab, die Sitzposition bleibt gestreckter.

Warum fühlen sich Gravel Bikes trotzdem auf Trails wohl? Das bringt ihre Leichtigkeit, ihre Laufruhe und ihr spielerisches Handling. Das Überrollverhalten der Pneus und 28-Zoll-Räder bringt auch noch Tempo. Mehr Nachlauf an der Gabel als bei Rennrädern sorgt nochmal für besseren Geradeauslauf.

Die Dämpfung auf ruppigen Abschnitten liegt neben den Reifen in Deinen Armen, Ellbogen und Oberschenkeln. Im Untergriff bringst Du Kontrolle auf Dein Vorderrad, der leichte Druck durch den Oberkörper bringt Grip.

High Tech im Gravel Bike

Nicht zu vergessen: Carbongabeln, Carbonlenker und insbesondere Carbonrahmen sind heute wie die Schaltungen High Tech Komponenten. Die Carbonfasern lassen sich so variabel verweben, dass sie je nach Belastungsrichtung steif oder flexibel sind.

Gerade wie es der Rahmendesigner will: für optimale Steifigkeit wo nötig, für idealen Flex wo gewünscht. Heraus kommt eine ideale Rahmendynamik, die das Bike sich nochmal spritziger anfühlen lässt.

Der Bikepacking Megatrend

Spätestens, wenn Du die Kilometeranzeige an Deinem Garmin oder Wahoo ausschaltest, bist Du beim Graveln angekommen. Der Wechsel zwischen Speed auf glattem Belag, dem Cruisen über Wiesen, Wald und Trails, technischen Abschnitten über Kies, Schotter und Sand – dieser Rhythmus hat Dich die Zeit vergessen lassen.

Wenn dann die Sonne untergeht, bist Du entweder zuhause – oder baust Dein Nachtlager auf. Perfekt, wenn Dein Gravel Bike Dein Overnight Gepäck für dich problemlos mit transportiert. Dazu hat es jede Menge Ösen an Rahmen und Gabel. Für Wasserflaschen, Schutzbleche, Gepäckträger und Dein weiteres Bikepacking Equipment. Auch am Carbonrahmen!

Hier schließt sich wieder der Kreis zu den ersten Abenteuer Bikes der Kalifornier. Menschen, Landschaften, der Sound der Reifen auf dem Boden: Draußen sein, am besten endlos.

Achte beim Gravel Bike Kaufen auf die optimale Ausstattung für Dich.

Abenteuer Gravel Bike

Für Gravelbiker gibt es die abenteuerlichsten Wettbewerbe und Routenvorschläge. Kennst Du den “Candy B. Graveller”? Das 640 km lange Bikepacking-Abenteuer führt entlang des Flugkorridors der Luftbrücke von Frankfurt bis Berlin.

Noch länger ist die Bikepacking Trans Germany: Ein 1652 km langes Mountainbike Selbstversorger Rennen von Basel nach Rügen – mit immerhin ca. 20.000 Höhenmetern. Für Tagestouren lockt jede Hausrunde, die Du noch spontan erweitern wirst. Und gleich vor unserer Haustür die jährliche “GRAVEL RALLYE BLACK FOREST 2022”.

Falls Dir das alles zu nah und zu bekannt ist: Wie wäre es mit Italien? Etwa dem 550km langen Tuscany Trail Bikepacking-Abenteuer? Oder mit dem “Transcontinental Race #TCRN” - 4000 Kilometer quer durch Europa. Oder lockt Dich Afrika? Das Atlas Mountain Race ist ein Selbstversorger Bikepacking Rennen durch Marokko.

Dem Abenteuer sind keine Grenzen gesetzt, und Dein Gravel Bike bietet sich als der ideale Begleiter dafür an. Körper und Geist in Bewegung. Mensch und Natur – verbunden durchs Gravel Bike. Sicher sehen wir uns unterwegs.

Bis dann und in diesem Sinn – lebst du noch oder gravelst Du schon?

myvélo – Dein Gravel Bike Onlineshop 
Jetzt bequem und einfach Dein Gravel Bike kaufen