Top Kundenbewertungen

Kostenfreier Versand

Singlespeed Bike – das Leichtgewicht mit praktischen Pluspunkten

Über den Autor

Fabian Huber

Dezember 21, 2022 |  6 min lesen.

Fabian hat myvélo gemeinsam mit Vincent gegründet. Die beiden verbindet eine langjährige Leidenschaft zum Radsport. Gemeinsam sind sie tausende von Kilometern gefahren und haben in der Rennrad-Bundesliga um Siege gekämpft.

Aus der langjährigen Erfahrung und dem Wissen, was ein gutes Fahrrad ausmacht, ist die Idee entstanden, myvélo zu gründen.

Inhaltsverzeichnis

Individuell, minimalistisch und stylisch – das Singlespeed Bike ist ein moderner Hingucker. Die Fahrräder haben einen unkomplizierten Aufbau ohne Gangschaltung. Das bedeutet Freiheit, Schnelligkeit. Bist Du gerne in der flachen Stadtgegend unterwegs und liebst ein minimalistisches Gefühl, ist das Singlespeed Bike die richtige Wahl.

Was bedeutet es, wenn ein Bike keine Gangschaltung hat? Welche Besonderheiten besitzt ein Singlespeed Bike? Und was ist das überhaupt? Diese Fragen und noch mehr klären wir hier im Beitrag. Garantiert bist Du danach auch überzeugt und kannst Dich schon selbst auf einem Singlespeed durch die Stadt fahren sehen.

Was ist ein Singlespeed Bike?

Unter dem Begriff Singlespeed versteht man Bikes, die mit nur einem Gang fahren. Das Bike ist etwas besonderes und lässt sich mit drei Worten beschrieben:

  • Leicht: Dank der reduzierten Ausstattung ein echtes Fliegengewicht.
  • Einfach: Der minimalistische Aufbau verleiht ein einzigartiges Fahrerlebnis.
  • Wartungsarm: Eine reduzierte Ausstattung bedeutet gleichzeitig weniger Wartung.

Die modernen Fahrräder werden zu einem echten Blickfang auf der Straße und können schnelle Geschwindigkeit ideal umsetzten.

Das Fehlen der Gangschaltung bedeutet nicht nur Freiheit im Fahren, sondern auch in der Wartung. Denn auf den sonst so wartungsintensiven Teil des Bikes wird verzichtet. Ein klarer Pluspunkt, den nicht viele Fahrräder besitzen.

Eingangräder glänzen durch ihren unkomplizierten Aufbau und besitzen meist weder Schutzbleche, noch Bremse oder Beleuchtung. Genau das ist ein klarer Vorteil der Räder, denn weniger Ausstattung bedeutet gleichzeitig weniger Wartungsaufwand.

Noch schneller und angenehmer wird die Fahrt mit einem Singlespeed E-Bike. Daher haben wir in unserem Sortiment ein Singlepseed Bike entwickelt, dass die Vorteile eines E-Bike mit denen der minimalistischen Modelle vereint. Hier musst Du weder auf Komfort noch auf Schnelligkeit und Freiheit verzichten.

Was ist der Vorteil eines myvélo Singlespeed E-Bikes?

Das Singlespeed hat im Vergleich zu anderen Modellen einen deutlich geringeren Wartungsaufwand. Ein geringes Gewicht von 18 kg und ein leistungsstarker Hinternabenmotor mit 250 Watt sorgen für eine schnelle Beschleunigung und eignen sich perfekt für den Stadtverkehr.

Abgerundet wird unser Modell Tokio durch einen hochwertigen Carbon Sattel, stabile Laufräder und einen leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku mit 24V.

Der perfekte Rahmen sorgt für ein geringes Gewicht

Singlespeed Bikes werden oft aus Stahl hergestellt. Stahl ist robust, allerdings ziemlich schwer. Leichtere Modelle aus Aluminium oder Carbon sind hier oft die bessere Wahl. Daher ist das myvélo Singlespeed Bike mit einem leichten und stabilen Aluminiumrahmen ausgestattet.

Das Gewicht eines Singlespeed Bilkes ist immer geringer als das eines normalen Fahrrads. Mit einem geringen Gewicht ist es ideal für den Transport und kann mit einem leichten Rennrad verglichen werden.

Nachrüsten erlaubt – mit der richtigen Ausstattung kann das Bike individuell angepasst werden

Bremse

Bei einem Fixie verzichten die Hersteller oft auf eine Bremse. Die Bremswirkung entsteht, indem man Gegendruck auf die Pedalen ausübt. Möchtest Du nicht auf eine herkömmliche Bremse verzichten, lässt sich diese ganz einfach nachrüsten. Noch leichter ist es in diesem Fall natürlich, wenn die Bremse direkt verbaut wurde.

Besonders bei einem Singlespeed E-Bike ist eine Bremse entscheidend. Durch die schnelleren Geschwindigkeit, sollte eine zusätzliche Bremse verbaut sein. Daher haben wir bei unserem Modell Tokio ein hochwertiges Bremssystem eingebaut. Das Gewicht der zusätzliche Ausstattung fällt dank des elektrischen Motors kaum auf.

Lichter

Fahrräder brauchen laut Straßenverkehrsordnung zwei verschiedene Beleuchtungssysteme. Diese bestehen aus Lichtern und Reflektoren. Diese Regelung entfällt, wenn das Bike eine Rennrad ist und unter 11 kg wiegt. Da dies auf viele Modelle zutrifft, ist ein Nachrüsten nicht immer notwendig. Und falls nicht, bieten viele Modelle durch zusätzliche Montagepunkte die Möglichkeit, einfach und unkompliziert Lichter nachzurüsten.

Umbau zum Fixie

Da jedes Fixie ein Singlespeed Bike ist, kann genau diese ganz einfach und unkompliziert zum Fixie umgebaut werden. Eine Möglichkeit ist die Änderung des Ritzels. Das Freilaufritzel des Singelspeed Bikes muss gegen ein fixiertes Ritzel getauscht werden. Eine andere Variante ist die Flip Flop Nabe. Auch hier kann man das Rad mit Freilauf oder mit starrer Nabe fahren.

Flip Flop Nabe: Eine Flip Flop Nabe hat auf beiden Seiten ein Ritzel. Auf der einen Seite besitzt die Nabe einen Freilaufritzel, auf der anderen Seite ein fixed gear, also eine fixiertes Ritzel. Durch diese Eigenschaft kann das Rad jederzeit vom Singlespeed Bike zum Fixie gewandelt werden.

Singlespeed oder Fixie – Was ist der Unterschied?

Ein Fixie ist immer ein Singlespeed, allerdings ist ein Singlespeed Bike nicht immer ein Fixie. Fixie ist die Abkürzung von fixes gear bike. Das bedeutet, dass die Fahrräder in einem starren Gang gefahren werden und keinen Freilauf besitzen.

Doch was bedeutet das für das Fahrgefühl? Das Pedal ist durch eine Kette fest mit dem Hinterrad verbunden. Eine starre Hinterradnarbe bedeutet, dass die Bewegung der Kurbel ohne Umwege auf die Räder übertragen wird. Das sorgt für eine enge Bindung an das Bike und ein einzigartiges Fahrgefühl.

Auch auf weitere Ausstattung wie Bremse, Klingel und Licht wird zunächst verzichtet, damit das Rad noch minimalistischer wird.

Wichtig: Möchtest Du mit dem Fahrrad regulär im Straßenverkehr fahren, ist ein Nachrüsten der Teile ratsam.

Vorteil einer fehlenden Hinterradbremse: Das Bike hat weniger Gewicht. Bist Du erst einmal ein paar Kilometer mit dem Rad gefahren, lässt sich der starre Gang gut zum Bremsen nutzen. Das funktioniert durch einen Gegendruck auf die Pedalen Ein Frei- oder Leerlauf gibt es nicht. Was bedeutet das? Die Pedale drehen sich bei Bewegung des Fixies immer mit. Das ist mit einem dauerhaften Treten verbunden, was mitunter etwas anstrengender werden kann.

Einen bequemen Ausweg bietet hier das Singlespeed Bike mit elektrischer Unterstützung. Das Rad besitzt keinen starren Gang, weshalb ein dauerhaften Treten nicht nötig ist.

Singlespeed E-Bikes – mehr Power und Speed

Die modernen und federleicht anmutenden Bikes gibt es auch als E-Bike Varianten. Das ist eine praktische Kombination, denn durch die Verbindung aus den beliebten elektrisch betrieben Bike und den einzigartigen Eigenschaften eines Singlespeed, werden alle Vorteile in einem Bike verbunden.

Das cleane und stylische Design der E-Bikes wird auf den Straßen viele Blicke auf sich ziehen. Weitere Vorteile sind die komfortable und unkomplizierte Nutzung. Mit diesen Eigenschaften wird dich das stylische Bike schnell von A nach B bringen. Auch für das Singlespeed E-Bike gilt, der Wartungsaufwand ist recht gering.

Klarer Pluspunkt von einem Elektro Singlespeed Bike, selbst hügelige Strecken und steile Anstiege können bewältigt werden. Was sonst aufgrund der fehlenden Gangschaltung etwas mühsam werden kann, ist für den elektrischen Antrieb kein Problem. Der Antrieb wird angeschaltet, sobald ein Schalten in einen andern Gang nötig wäre.

Hinterradnabenmotor – die Besonderheiten

Hinterradnabenmotoren glänzen mit vielen praktischen Eigenschaften. So ist die Kette und die Kettenräder vom Motor getrennt, was zu einem geringeren Verschleiß der Teile führt. Die Abnutzung ist somit deutlich geringer als die eines Zentralmotors.

Auch ermöglicht der Hinterradnabenmotor eine sportliche Fahrweise und wird ideal in das Rahmendesign eines Singlespeed Bikes integriert.

  • für ein natürliches Fahrgefühl
  • schnelle Beschleunigung
  • Nabenmotoren sind robust, langlebig und extrem beständig
  • kein zusätzlicher Widerstand durch Getriebe oder Übersetzung

Funktionalität und Sicherheit – das ist vor dem Singlespeed Bike Kauf wichtig

Ein straßentaugliches Fahrrad muss zwei einzelne Bremsen besitzen. Oft sind das die Hand- und Rücktrittbremse. Auch bei einem Singlespeed lassen sich Bremssystem und zusätzliche Ausstattung anbringen. Weitere Ausstattungsmerkmale wie Klingel und Licht müssen oft nachgerüstet werden, damit das Bike der Straßenverkehrsordnung entspricht. Montagepunkte sind hierfür an fast allen Modellen vorgesehen.

Wichtig zu beachten: Das Singlespeed wird oft ohne Bremssystem angeboten, was ein Bremsen mit Druck auf die Pedale nötig macht. Übt man auf die Pedale einen Rücktrittdruck aus, wird das Bike langsamer. Diese Bremsvariante sollte zu Beginn etwas geübt werden, da sie für Einsteiger ungewohnt ist. Mit der Zeit gewöhnt man sich an die später einsetzende Bremswirkung und kann gut mit dem Fahrrad umgehen.

Für wen eignet sich ein Singlespeed Bike?

Lange Strecken mit vielen Steigungen sind für das Rad kein optimales Einsatzgebiet. Ein Singlespeed Bike ist besonders gut für Stadtfahrten geeignet. Hier glänzt es durch seine Schnelligkeit und leichte Bauweise. Steile Strecken mit anspruchsvollen Steigungen sind für das Fahrrad weniger geeignet. Kleinere Steigungen und Hügel können mit einer elektrischen Unterstützung problemlos befahren werden. Der Weg zur Uni, der Arbeit oder zur Schule sind somit das ideale Einsatzgebiet.

Singlespeed E-Bike – deshalb lohnt sich der Kauf

Ein Singlespeed Bike zu kaufen ist eine gute Entscheidung, wenn man schnell und unkompliziert in der Stadt unterwegs sein möchte. Flache Strecken werden gut gemeistert. Außerdem bietet das Bike noch mehr:

  • leichtes Gewicht
  • ein puristisches Fahrgefühl
  • minimales und modernes Design
  • benötigt kaum Wartung

Strecken mit leichten Hügeln wirst Du mit einem Singlespeed E-Bike gut fahren. Besonders wichtig sind hier ein hochwertiger Motor, eine qualitative Bremse und ein leichter Rahmen. All das findest Du in unserem Singlespeed E-Bike Tokio.

FAQ zum Thema Singelspeed Bike

Was bedeutet Singlespeed?

Ein Singlespeed Bike ist ein Fahrrad mit minimalistischem Design und wenig Ausstattung. Es besitzt keine Gangschaltung, weshalb es dauerhaft in einem Gang gefahren wird. Eine Variante ist das Fixie. Hier fährt man in einem starren Gang.

Welche Übersetzung hat ein Singlespeed Bike?

Die Übersetzung eines Singlespeed Bikes ist sehr ähnlich zu der eines Mountainbikes. Bei einem Singlespeed kann man verschiedene Übersetzungen wählen, je nach Geschwindigkeit und Können.

Wie schnell kann ein Singlespeed Bike fahren?

Mit einem Singlespeed Bike kann man schneller fahren als mit einem City- oder Trekkingbike. Mit einem Motor erreicht man sogar Geschwindigkeiten von bis zu 25 km/h. Möchte man schneller fahren, muss man bestimmte Zulassungen erfüllen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.