Zu Inhalt springen

Anfahrhilfe

Was ist Anfahrhilfe?

Eine Anfahrhilfe ist eine technologische Unterstützung, die vor allem bei E-Bikes und Pedelecs zu finden ist. Ihr Hauptzweck besteht darin, das Anfahren zu erleichtern, indem sie dem Fahrer ermöglicht, nur mit einem Knopfdruck oder einer leichten Pedalbewegung das Fahrrad in Bewegung zu setzen, ohne dass eine starke körperliche Anstrengung erforderlich ist. Dies ist besonders vorteilhaft beim Anfahren am Berg oder bei schweren Lasten, die transportiert werden. Die Anfahrhilfe bietet einen zusätzlichen Komfort, indem sie für einen gleichmäßigen und kontrollierten Start sorgt, der besonders für Anfänger oder Personen mit eingeschränkter Mobilität hilfreich ist. Entsprechend der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist die Anfahrhilfe für Pedelecs bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h zulässig, was sicherstellt, dass die Sicherheitsstandards eingehalten werden und gleichzeitig ein komfortables Fahrerlebnis gewährleistet wird.

Welche Funktionen hat die Anfahrhilfe?

  • Erleichterung des Anfahrens: Die Anfahrhilfe ermöglicht ein leichtes Anfahren, ohne dass der Fahrer viel Kraft aufwenden muss, was besonders nützlich bei Steigungen oder dem Transport schwerer Lasten ist.
  • Kompatibilität mit der StVZO: Die Anfahrhilfe entspricht den gesetzlichen Vorgaben, indem sie bei Pedelecs nur bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h unterstützt, wodurch die Sicherheit auf öffentlichen Wegen gewährleistet bleibt.
  • Beitrag zu mehr Komfort: Die Technologie bietet einen zusätzlichen Komfort für das Fahrerlebnis, indem sie einen sanften Start ermöglicht und so das Radfahren insgesamt angenehmer macht.

Was sollte bei der Anfahrhilfe beachtet werden?

  • Geschwindigkeitsbegrenzung: Es ist wichtig, die Geschwindigkeitsbegrenzung von 6 km/h zu beachten, um die Einhaltung der StVZO zu gewährleisten und sicher im Straßenverkehr zu fahren.
  • Akkulaufzeit: Die Verwendung der Anfahrhilfe kann die Akkulaufzeit beeinflussen. Es ist ratsam, den Akkuzustand regelmäßig zu überprüfen und bei längeren Fahrten den Gebrauch der Anfahrhilfe gegebenenfalls einzuschränken.
  • Technischer Zustand: Regelmäßige Wartung und Überprüfung des technischen Zustands sind essentiell für eine zuverlässige Funktion der Anfahrhilfe und die Sicherheit des Fahrers.

Vorteile der Anfahrthilfe

  • Verbesserte Mobilität für Personen mit eingeschränkter körperlicher Kraft.
  • Erhöhter Komfort und leichteres Anfahren, besonders in hügeligen Gebieten oder bei der Beförderung von Lasten.
  • Einhaltung der Sicherheitsvorschriften durch die Geschwindigkeitsbegrenzung gemäß StVZO

Nachteile der Anfahrthilfe

  • Potenzieller Einfluss auf die Akkulaufzeit.
  • Erfordert regelmäßige Wartung und Überprüfung, um eine einwandfreie Funktion zu garantieren.

Alternativen zur Anfahrthilfe

  • Manuelle Schubunterstützung: Für diejenigen, die ein traditionelleres Fahrerlebnis bevorzugen, kann das manuelle Anschieben des Fahrrads eine Alternative sein.
  • Unterschiedliche Antriebssysteme: Neben der elektrischen Anfahrhilfe können auch andere Antriebssysteme wie beispielsweise hybride oder mechanische Systeme in Betracht gezogen werden.

Tipps und Tricks

  • Begrenze den Einsatz der Anfahrhilfe auf Situationen, in denen sie wirklich benötigt wird, um die Akkulaufzeit zu sparen.
  • Halte dein E-Bike oder Pedelec stets gut gewartet, um eine optimale Leistung der Anfahrhilfe zu gewährleisten.


Die Anfahrhilfe bietet eine großartige Unterstützung, die das Radfahren erleichtert und angenehmer macht. Sie erlaubt es, sicher und komfortabel zu fahren, was der Schlüssel für ein zufriedenstellendes Fahrerlebnis ist.

Vorheriger Artikel Tretunterstützung
Nächster Artikel Bowdenzug