Mai 09, 2021 9 Minute(n) Lesezeit

Aufgrund der Funktionalität raten wir Pensionären besonders zu Fahrrädern mit Tiefeinstieg oder Komfortrahmen. Also zu Bikes, die ohne ein Oberrohr auskommen. Dies erleichtert älteren und in ihrer Beweglichkeit eingeschränkten Personen das Aufsteigen auf das Fahrrad. Da das Bein nur minimal angehoben und nicht auf Hüfthöhe befördert werden muss. Wer sich dies zutraut und auf die Formschönheit achtet, der kann auf die alternativen Diamantrahmen (für Herren) oder Trapezrahmen (für Frauen) zurückgreifen. Unabhängig davon, für welche Variante Sie sich entscheiden. Alle Modelle von myvélo verfügen über eine optimierte Rahmengeometrie, die ergonomisches und rückengerechtes Fahren gewährleistet.

Sind E-Bikes eine neue Dimension der Mobilität für Rentner?

76 Prozent der Deutschen fahren regelmäßig Fahrrad. Unter den beliebtesten Produkten der Bundesrepublik befindet sich der Drahtesel auf dem zweiten Rang. Das Fahrradfahren zählt zu den populärsten Aktivitäten in Deutschland und gewinnt dank der umweltfreundlichen, flexiblen und zeitsparenden Möglichkeit zur Fortbewegung zunehmend an Beliebtheit. Besonders bei Senioren zählt das Radeln zu den Lieblingsbeschäftigungen. Schließlich ist es rückenschonend, hält fit und wird bisweilen auch von Ärzten empfohlen. Um auch im Alter die körperliche Leistungsfähigkeit und damit die Gesundheit aufrechtzuerhalten. Mit zunehmendem Alter und physischen Beeinträchtigungen wird das Fahrradfahren besonders bei Anstiegen und in hügligem Terrain oftmals zum Problem. Die erhebliche Anstrengung schlägt sich negativ auf den Kreislauf aus, die Tour endet mit starker Ermüdung und Gelenkschmerzen. Die Motivation, demnächst wieder auf das Zweirad zu steigen, sinkt.

Wie schaffen wir es dennoch die Motivation zum Radfahren aufrecht zu erhalten?

Der resultierende Bewegungsmangel fördert in der Folge typische Altersbeschwerden und ist ein Risikofaktor für schwerwiegende Krankheiten. Somit wird aus der enormen gesundheitlichen Chance für Senioren, die mit der regelmäßigen Aktivität auf dem Fahrrad einhergeht, vielmehr eine Ursache, sich von der Mobilität mit dem Fahrrad zu distanzieren. An diesem Punkt kann ein Pedelec ansetzen und dank der elektrischen Unterstützung des Fahrers durch einen Motor, Rentner (zurück) zum Fahrradfahren bringen. Wir erklären Ihnen, was E-Bikes sind, welche Varianten es gibt, welche Kriterien beim Kauf zu beachten sind. Und für welche Senioren sich derartige Fahrräder ganz besonders eignen.



Eine Elektro Klapprad ist ideal für das Sicherheitsbedürfnis von Senioren.

Unsere Empfehlung für Senioren

Da das Fahren mit genannter Geschwindigkeit in der Regel nicht mit dem Sicherheitsbedürfnis von älteren Personen korrespondiert und sich eher auf das Adrenalin auswirkt als auf die ursprüngliche reine Mobilität. Mit dem Fahrrad, empfiehlt es sich für Best Ager, auf Pedelecs zurückzugreifen. Diese sorgen in der Ebene dank ihres ausreichend leistungsstarken Motors für ein solides Maß an Bewegung. Und eine gesundheitsfördernde Belastung des Organismus. Anstiege gelingen dank der Unterstützung problemlos. Trotz potenzieller Einschränkung der Beweglichkeit, der Fitness oder der körperlichen Verfassung. Beispielsweise durch Allergien, Rücken- oder Knieschmerzen. Pedelecs sind demnach eine tolle Option für Best Agers, auch im Alter noch mobil, flexibel, unabhängig und aktiv zu bleiben. Sprechen wir nachfolgend von einem E-Bike, sind der Einfachheit halber Pedelecs gemeint. Schließlich eignet sich jene Variante ganz besonders für Senioren.


Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz von E-Bikes im allgemeinen aus?

Ein Tipp von uns vorab. Gesetzlich sind Halter von Pedelecs zwar nicht zum Abschluss einer entsprechenden Zusatzversicherung verpflichtet. Allein aufgrund des Warenwerts ist dies aber schlichtweg ratsam. Je nach Tarif kann eine passende separate Fahrradversicherung der ausreichenden Vorsorge für das Elektro Fahrrad dienen. Zwar ist das Zweirad grundsätzlich im Rahmen der Hausratsversicherung gegen Diebstahl versichert. Die Ihnen zustehende Schadenssumme deckt aber in jenem Fall nur selten tatsächlich die Kosten ab. Anders als bei einer Fahrradversicherung, die ihr Bike zusätzlich auch noch gegen Schäden an den elektrischen Komponenten. Allen voran dem Motor und dem Akku, sowie gegen Vandalismus absichert.

Welche Vorteile bietet ein Elektro Fahrrad und für wen eignet es sich besonders?

Ein Elektro Fahrrad verbessert die Lebensqualität – Punkt. Nahezu jeder Pensionär musste Radtouren mit den Enkelkindern aufgrund der mangelhaften Kondition absagen. Im Supermarkt auf ein Produkt verzichten, dessen Gewicht die Rückfahrt mit dem Drahtesel nur erschwert hätte, oder resigniert in Erinnerungen an frühere Zeiten schwelgen, in denen sie gemeinsam mit ihren Liebsten auf dem Zweirad eine Tour nach der Anderen gefahren sind und tolle Orte entdeckt haben. Wir von myélo möchten all jenen Situationen ein Ende setzen und bauen Pedelecs, die sich aufgrund höchster Qualität, bestem Komfort und maximaler Sicherheit prima für Senioren eignen.

Warum solltest Du auf ein Elektro Fahrrad umsteigen?

Ein Elektro Fahrrad ermöglicht es grundsätzlich allen voran älteren Personen, aktiv zu bleiben, regelmäßige Bewegung unkompliziert in den Alltag zu integrieren und flexibel, mobil und unabhängig zu bleiben. Zum Einen können dank der Unterstützung des Motors die Wege zum Einkaufen oder zu Freunden bequem und ohne große Anstrengung bewältigt werden. Dank der resultierenden großen Reichweite steigt auch die Motivation, größere Touren zu unternehmen, um die tolle Freizeit im Ruhestand mit dem Partner, Freunden oder den bewegungsfreudigen Enkeln ausgiebig zu nutzen. Und beispielsweise die Umgebung neu zu erkunden. Gegenwind oder hügliges Terrain stellt hierbei kein Problem dar. Da gesetzlich das Ankoppeln von Kinderanhängern an das motorisierte Fahrrad erlaubt ist, können auch Kleinkinder auf die Rundfahrt mitgenommen werden, ohne dass sie aufgrund ihres Gewichts zu einer enormen Belastung für den Fahrer werden.

Elektro Klappräder von myvélo stärken dein Sicherheitsgefühl

Jener technische Fortschritt zur leichten sportlichen Betätigung unter freiem Himmel trägt nicht nur zur Mobilität von Rentnern bei, sondern fördert auch deren Gesundheit. Indem die Motivation zur regelmäßigen Bewegung an der Luft gestärkt wird, die Radler sich rückenschonend fortbewegen und aufgrund der Möglichkeit, stets mit dem Kraftaufwand zu fahren, den sie gerade bereit sind abzurufen, auch ihren Kreislauf auf Trab zu halten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Bei myélo achten wir ganz besonders darauf, dass unsere Modelle dem ausgeprägten und auch absolut berechtigten Sicherheitsbedürfnis von Pensionären gerecht werden. Abgesehen davon erhöht aber ein Pedelec allein durch seinen Elektro-Motor bereits die Sicherheit. Inwiefern? Während Fahrer bei großer Anstrengung, allen voran bei steilen Anstiegen, zu potenziell gefährlichen Gleichgewichtsproblemen neigen, fährt man mit einem Elektro Fahrrad im moderaten Bereich. Das beruhigende Gefühl, sein Ziel sicher und bequem erreichen zu können, ist Gold wert.


Was sind wichtige Kriterien zum Kauf eines Elektro-Fahrrads?

Sie sehen nun als ganz deutlich, was ohnehin schon klar ist. Die Vorteile für Elektro Fahrräder sind vielfältig. Wer sich für die Anschaffung eines motorisierten Drahtesels entscheidet, der sollte beim Kauf gewisse Kriterien beachten, schließlich sind derartige Fahrräder eine langfristige und kostspielige Investition. Wer sein Modell mit Sorgfalt aussucht und auf gewisse relevante Aspekte achtet, wird sein Bike allerdings auch schnell liebgewinnen und jeder Euro wird sich lohnen.

Wo ist der beste Stellplatz für mein Elektro-Klapprad?

Ein erster Punkt, der viele Interessierte abschreckt, bezieht sich eigentlich auf eine Nebensächlichkeit. Wo verstaue ich das Fahrrad, wenn ich es gerade nicht in Gebrauch habe? Aufgrund des durch Motor und Akku erhöhten Gewichts und der Größe des Rads gestaltet sich der Weg von der Straße bis in den eigenen Wohnungsflur oder die Garage oftmals kompliziert und enorm anstrengend. Ein Bike mit einem Warenwert von mehreren Tausend Euro platziert man ob des Risikos eines Diebstahls allerdings auch nicht einfach vor dem Haus. Es gibt zwei Lösungen. Entweder man kauft sich eine spezifische Fahrrad-Garage, die von diversen Händlern oftmals sogar mit integrierter Ladestation zu erwerben sind.

Wir bieten die einfachste Lösung

Oder man besorgt sich kein „normales“ E-Bike, sondern ein Elektro Klapprad. Ja, Sie haben richtig gehört. Im Rahmen der wachsenden Vielfalt auf dem Markt für motorisierte Fahrräder existieren auch Modelle wie beispielsweise das myvélo E-Faltrad Berlin oder das E-Klapprad Zürich. Welche die moderne Technik von Elektro Bikes mit den praktischen komprimierbaren Rädern vereinen. Bei myvélo finden Sie eine Vielzahl an Exemplaren. Vom klassischen E-Klapprad für die Stadt bis hin zu einem Elektro Faltrad mit FatTire-Reifen für Mountainbike-Touren.

Welche Vorteile bietet mir das Elektro Klapprad?

Der Vorteil eines E-Faltrads ist offensichtlich. Während sich andere Halter von motorisierten Bikes um einen gut erreichbaren, diebstahlsicheren und oftmals teuren Stellplatz kümmern müssen. Können Sie Ihr Elektro Klapprad dank eines gut durchdachten Faltmechanismus nach Gebrauch auf ein Minimum seiner ursprünglichen Größe reduzieren. Und das E-Faltrad in der Wohnung oder in engen Garagen aufbewahren. Auch im Auto oder im öffentlichen Nahverkehr kann ein Elektro Faltrad ohne großen Platzaufwand beziehungsweise ohne Aufpreis transportiert werden. Sie sehen das Elektro Fahrräder die eindrucksvolle Antwort auf die häufig gestellte Frage nach dem Verstauen des Lieblingsstücks sind.

Wie sicher ist ein E-Faltrad für Senioren?

Ein zweiter enorm relevanter Punkt ist das Sicherheitsbedürfnis von Rentnern. Beim Kauf eines motorisierten Fahrrads sollte demnach auf bestimmte maßgebliche Komponenten, die dem Schutz des Fahrers dienen, geachtet werden. Aufgrund der höheren Geschwindigkeit bei der Fahrt mit einem E-Klapprad, die durch den Motor generiert wird, ist die Qualität der Bremsen ein besonders relevantes Kaufkriterium. Unsere Modelle verfügen über Tektro Scheibenbremsen. Die sich durch eine große Bremswirkung auch bei geringer Handkraft, ihre Langlebigkeit und präzise Reaktion auszeichnen. Besonders in brenzligen Situationen ist auf die Bremsen Verlass. Weitere wichtige Komponenten in jenem Bereich ist die Belichtung. Bei unseren Modellen ist stets ein Vorder- und Rücklicht sowie ein zusätzliches Bremslicht verbaut. Eine pannensichere Bereifung und die Ausstattung mit einer Klingel ebenso. Obwohl unsere Modelle insgesamt als maximale Sicherheit garantieren, empfiehlt sich das Tragen eines Helms. Das is aber rein gesetzlich nicht verpflichtend.

Wie hoch ist der Komfort beim Elektro Klapprad?

Nicht nur der Sicherheit, sondern auch dem Komfort sollte bei der Selektion eines geeigneten Modells eine gesonderte Bedeutung zukommen. Dies beginnt bereits beim Sattel, dem Lenker und dem Rahmen. Drei Aspekte, die nicht nur bei einem Elektro Faltrad, sondern auch beim Kauf eines gewöhnlichen Fahrrads zu beachten sind. Der Rahmen sollte sowohl ausreichend stabil und robust als auch zugleich möglichst leicht sein. Hinsichtlich seiner Form gibt es verschiedene Varianten, die wir allesamt in unserem Shop anbieten.


Wie stelle ich mein Pedelec richtig ein?

Bezüglich des Komforts sind auch der Position des Sattels, der Pedale und des Lenkers höchste Aufmerksamkeit zu schenken. Die Anbringung jener drei Kontaktpunkte des Fahrers mit dem Bike bestimmt maßgeblich die Sitz- und Beinposition und beeinflusst dementsprechend in großem Maße die Ergonomie. Zu Gunsten einer rückengerechten Haltung sollte sowohl der Lenker als auch der Sattel des E-Faltrads verstellbar sein. Letzterer ist bei allen Modellen von myélo als GelSattel dem erhöhten Komfort zuträglich. Und sorgt für einen bequemen Sitz auch bei längeren Fahrten. Der Lenker eines jeden E-Klapprads von myélo ist im Übrigen mit Komfortgriffen, die auch bei ruckligen Passagen einen optimalen Halt gewährleisten, ausgestattet. Dem Komfort kommt bei myvélo ebenso wie der Sicherheit eine enorme Bedeutung zu. Unser Ziel ist es, Fahrräder zu bauen, die dem Sicherheitsbedürfnis unserer Kunden zu 100 Prozent entsprechen und zugleich ein hohes Maßes an Komfort ermöglichen. Für ein sicheres Fahrerlebnis, das zum Genuss wird.

Sollte ich beim Kauf eines E-Faltrades auf Gewicht, Akku und Display beachten?

Auch auf das Gewicht ist bei einem E-Klapprad zu achten. Aufgrund des Motors und des Akkus, die beide mit zunehmender Leistung auch schwerer werden, wiegt ein Elektro Klapprad freilich mehr als ein gewöhnliches Rad. Während der Fahrt mit dem Elektro Faltrad machen sich die zusätzlichen Kilos aufgrund des motorisierten Antriebs zwar nicht bemerkbar. Sobald es aber an den Transport geht, fallen sie wortwörtlich ins Gewicht. Demnach sollten sich Rentner vor dem Kauf des Elektro Fahrrads die Frage stellen, ob eher weite Touren bewältigt werden sollen, die eine besonders starke Batterie erfordern. Oder kurze Strecken zum Supermarkt gefahren werden, wofür ein reichweitenschwächerer Akku ausreichen würde.

Des Weiteren ist auch die Bedienbarkeit des E-Klapprads vom bestenfalls übersichtlichen Display (mitsamt den relevantesten Information zur Restladung oder der aktuellen Geschwindigkeit) bis hin zum Umgang mit dem Akku nicht zu vernachlässigen. Letzterer ist zumeist in der Sattelstütze, unter dem Gepäckträger oder in der Rahmenkonstruktion integriert und sollte sich zum Aufladen leicht entnehmen lassen.


Vereinbare direkt eine Probefahrt mit einem unserer Elektro Klappräder

FQA:

Was ist ein Ebike?

Ein E-Bike ist ein per Elektro-Motor unterstütztes Fahrrad. Das dank eines eingebauten Akkus Reichweiten von teilweise über 50 Kilometern und Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 Kilometern pro Stunde generieren kann. Anders als im alltäglichen Sprachgebrauch üblich sind E-Bikes in ihrer eigentlichen Definition Bikes, deren Beschleunigung und Geschwindigkeit wie bei Mofas über einen Gasgriff am Lenker reguliert werden. Ein Treten ist hierbei zur Fortbewegung nicht nötig. Da die „richtigen“ E-Bikes demzufolge juristisch der Klasse der Leichtmofas zuzuordnen ist, bedarf es zum Gebrauch eine Betriebserlaubnis. Sowie ein Versicherungskennzeichen und einen Führerschein der Klasse AM.

Was ist ein Pedelec?

Anders ist es bei den Pedelecs, denen ein Verkaufsanteil von 95 Prozent der elektrischen Fahrräder zukommt. Und die umgangssprachlich zumeist schlicht als E-Bike bezeichnet werden. Bei einem Pedelec erfolgt die Unterstützung des Motors nur beim Treten. Eine aktive Beteiligung des Fahrers ist demzufolge unumgänglich. Werden Geschwindigkeit über dem gesetzlichen Maximum von 25 Kilometern pro Stunde erreicht, schaltet sich der Motor ab. Da ein Pedelec als Fahrrad gilt, darf es auf Radwegen genutzt werden. Und ist weder versicherungspflichtig noch erfordern sie eine Fahrerlaubnis oder ein Kennzeichen. Jenen juristischen Regularien und dem Aspekt der Aktivität zufolge, eignen sich Pedelecs optimal für Rentner. Um mit dem Bike aktiv bleiben und sich bei Bedarf auf die entsprechende Unterstützung verlassen zu können.

Was ist ein S-Pedelec?

Eine Variante ist das S-Pedelec, das sich besonders in der Schweiz großer Beliebtheit erfreut. Anders als Pedelecs schaltet sich bei einem S-Pedelec der Motor erst ab einer Geschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde ab. Das S-Pedelec gehört demnach wie das E-Bike der Klasse der Kleinkrafträder an. Zudem besteht Helmpflicht und das Fahren auf Radwegen und in Einbahnstraßen ist ob des erheblichen Tempos untersagt.

Fabian Huber
Fabian Huber


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.