April 08, 2021 3 Minute(n) Lesezeit

 

Elektrofahrzeuge sind in den letzten Jahren immer populärer geworden, angefangen von E-Bikes, über E-Scooter (Tretroller) bis hin zu Fun-Fahrzeugen wie Monowheels oder Hoverboards gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten kurze bis längere Strecken elektrifiziert zurück zu legen. Neben diesen Kleinstfahrzeugen sind Elektroroller, Elektromotorräder oder Elektroautos immer häufiger auf europäischen Straßen zu sehen und prägen das Bild der neuen Elektromobilität. Doch ab wann lohnen sich die Fahrzeuge und wie setzt man diese richtig im Alltag ein?

E-Falträder im öffentlichen Nahverkehr

Der öffentliche Nahverkehr mit Bussen und S-Bahnen bietet eine Reihe von Möglichkeiten Tretroller und Falträder als Gepäckstück zu transportieren. So kann man die Fahrzeuge zusammen klappen und somit innerhalb der öffentlichen Fahrzeuge Platz sparen, bspw. für andere Fahrgäste. Zudem muss man hierfür kein gesondertes Fahrradticket lösen. Nutzt man somit statt dem Auto den öffentlichen Nahverkehr, so sind E-Falträder das ideale Begleitfahrzeug um die letzte Meile bequem und relativ schnell zu überwinden. Die E-Falträder werden vor dem Einstieg mit wenigen Handgriffen zusammen geklappt und im Fahrzeug an einer sicheren Stelle abgestellt sowie am Ankunftsort wieder auseinander gebaut und die Fahrt geht weiter. Das Zusammenfalten dauert nur wenige Minuten und ist einfach am Bahnhof oder an der Haltestelle gemacht.

E-Bikes im Urlaub

Urlaub ist Entspannungszeit. Egal ob Aktivurlaub mit dem Städtetrip, mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz oder im 5-Sterne Hotel All-Inclusive - E-Bikes machen den Urlaub noch einmal angenehmer und kurzweilig. Viele Menschen nutzen E-Bikes bspw. um Morgens Brötchen beim Bäcker zu kaufen oder aber einen Ausflug in die nächsten Ortschaften zu machen. Aber auch komplette Radtouren sind mit E-Bikes möglich - der Vorteil: Eine höhere Reichweite als mit regulären Fahrrädern und weniger Kraftanstrengung. Der Urlaub kann somit zum genießen und erholen genutzt werden. Hat man ein E-Faltrad, passt dieses sogar in das Auto oder Wohnmobil und kann im kleinen Format praktisch mitgenommen werden, die großen E-Bikes benötigen einen Fahrradanhänger.

Elektroroller in der Stadt nutzen

Die schicken Stadtflitzer sind in vielen Großstädten bereits zu sehen, häufig auch durch die lokalen Stadtwerke in Form der Ladeinfrastruktur unterstützt. Man kennt die Roller wie Vespa oder Schwalbe - beide Variationen sind mittlerweile auch in elektrischer Ausführung zu haben. Neben diesen beiden bekannten Namen sind jedoch mittlerweile sehr viele weitere Roller auf dem Markt. Bei dieser Menge an Rollern, lohnt sich ein Vergleich wenn man einmal das Auto stehen lassen möchte oder im Sommer der E-Roller zum Einsatz kommen soll. Jetzt zum Elektroroller Vergleich

E-Scooter für die letzte Meile

Seit der Kleinstfahrzeugregelung surrt es in vielen großen Städten bereits auf den Bürgersteigen und im Straßenverkehr. Gemeint sind die E-Tretroller, welche schnell und einfach genutzt werden können. Entweder als Mietmodell über eine App pro Minute buchbar, oder aber das eigene Modell zum zusammenklappen und für den schnellen Weg von A nach B. Die schicken E-Scooter fahren 20km/h und können ebenfalls für die letzte Meile, bspw. vom Bahnhof nach Hause, oder aber innerhalb der Stadt genutzt werden.

E-Mobilität Fahrzeuge aufladen und Akkupflege

Neben all den Vorteilen, welche die moderne Elektromobilität nun bietet, bedarf es einer Sache, die man nicht vergessen sollte: Den Akku laden. Die Situation eines leeren Handys oder Laptops kennen viele - bei E-Fahrzeugen ist das sehr ähnlich mit dem Unterschied dass man diese bspw. bei Fahrrädern, Skapteboards und Tretrollern auch ohne elektrische Unterstützung weiterfahren kann. Möchte man jedoch langfristig den Akku pflegen, so lohnt sich die Akkupflege in Form von regelmäßigem Aufladen, vollständiger Entladung und Lagerung des Akkus an einem kühlen Ort (Garage, Keller, Flur), wenn dieser nicht zum Einsatz kommt. Beherzt man diese Regeln hat man lange Zeit Freude an einem E-Fahrzeug und kann dieses im Alltag problemlos nutzen.

Fabian Huber
Fabian Huber


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.